Winterverkürzungsthread

Veranstaltungen, Treffen, Ausfahrten usw.
Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 5. Jan 2015, 00:31

Dieses Depriwetter macht mich echt fertig und ausserdem hat mich noch eine Weihnachts(k)Grippe erwischt. Deshalb dachte ich mir ich erzähl mal was von der letzten grösseren Tour im Juli 2014.
Über Österreich und Ungarn ging es erst mal nach Rumänien. Unser erstes Highlight war die Transalpina, der höchstgelegene Pass Rumäniens in den Südkarpaten.
U2014 (191).jpg

Über 2000m ging es dann in die Wolken die Sichtweite sank auf unter 20m. Die schlechte Sicht und ein aufziehendes Gewitter machte die Fahrt relativ "spannend". Stellenweise Schnee gab es dort oben auch noch. Nur 12 Grad auf dem Gipfel.
U2014 (233).jpg

Richtung Süden wurde die Sicht wieder etwas besser.
U2014 (244).jpg
Zuletzt geändert von Frank Röcher am 6. Jan 2015, 00:43, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 5. Jan 2015, 00:35

Und Richtung Donau hatten wir dann schon kurze Zeit später schon wieder 36 Grad.
Warten auf den Seelenverkäufer - die Donaufähre bei Bechet. Die fährt nur etwa alle 4 Stunden, woher soll man das vorher wissen ? Hat uns sehr viel Zeit gekostet.
U2014 (332).jpg

Überquerung des Balkangebirges auf dem Troyanpass, südlich von Pleven, sehr schöne Gegend.
U2014 (456).jpg

Rudimente vergangener Zeiten:
U2014 (485).jpg

Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 5. Jan 2015, 00:41

Übernachtung am Batak See, eine sehr unerschlossene, aber landschaftlich tolle Gegend. Hier beginnt gerade erst der Ausverkauf der Landschaft. Man kann für relativ schmales Geld riesige Seegrundstücke erwerben.
U2014 (531).jpg

Dann weiter über Dospat nach Nordgriechenland.
Eine Traumstrecke war für mich die kleine Strasse von Kato nach Serres. Kurve an Kurve und wir waren dort ganz alleine. Die Strasse sind wir dann später noch einmal gefahren.
U2014 (686).jpg

Sind dann in den Süden von Sithonia (der mittlere Finger von Chalkidiki)
Im Hintergrund der Berg Athos.
U2014 (712).jpg

Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 5. Jan 2015, 00:44

Wir wollten eigentlich noch etwas weiter, in die Türkei, aber um uns herum war überall schlechtes Wetter und so beschlossen wir erst einmal hier zu bleiben und Tagestouren zu unternehmen.
Der Süden Sithonias ist noch nicht so sehr überlaufen, wirklich schön dort - kann man aushalten !
U2014 (793).jpg

Doch irgendwann kam die Schlechtwetterfront dann auch zu uns und wir sind verduftet.
U2014 (849).jpg

Zurück über den Pirin Nationalpark und das Rila-Gebirge - echt tolle Natur !
Wir halten uns meist von den grossen Strassen fern und fahren lieber die kleinen durch das Hinterland. Dann muss man aber auch damit rechnen in Bulgarien schon mal 100km solche Strassen zu fahren.
U2014 (921).jpg

Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 5. Jan 2015, 00:47

Das ist doch mal ein Objekt für einen Kreisverkehr
U2014 (952).jpg

Eine Freewind in Montana (Bulgarien)
U2014 (992).jpg

Das Hinterland von Montana, so bei Belogradchik ist sehr schön
U2014 (1102).jpg

Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 5. Jan 2015, 00:48

Dann wieder über Ungarn Richtung Heimat. Nach zig tausend Kilometern sieht man den Motorrädern auch langsam an das sie ein wenig was hinter sich haben, hier am Plattensee:
U2014 (1251).jpg

Fazit der Reise:
Westbulgarien hat uns sehr positiv überrascht. Teilweise noch sehr unerschlossen und ursprünglich.
Je ländlicher es wird desto freundlicher ist die Bevölkerung. In den Städten weht diesbezüglich auch schon mal ein anderer Wind. Allerdings ist die Kommunikation manchmal sehr schwierig.
Westbulgarien hat nichts mit dem Bulgarien an der Schwarzmeerküste zu tun, ist komplett anders - freundlicher.
(Muss man auch dazu sagen: Teilweise auf dem Land auch sehr, sehr arm.)

So, jetzt schreibt doch auch mal was, damit der Winter nicht so lang wird.

Gruß: Frank

Benutzeravatar
Linus
HNF
Beiträge: 676
Registriert: 10. Jul 2003, 12:58
Wohnort: Aachen

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Linus » 20. Jan 2015, 13:05

Hallo Frank,

Eure Reisen waren ja schon immer etwas Besonderes. Auch die hier beschriebene ist aus meiner Sicht nachahmenswert!
Ich habe auch mal versucht, unsere Reiseerlebnisse in einem Blog zu sammeln.
Zumindest im Reiseteil Sardinien ist auch eine Freewind beteiligt :-)
http://linusauftour.blogspot.de/2014/09 ... tisch.html
Single bells

Benutzeravatar
Frank Röcher
Profi
Profi
Beiträge: 132
Registriert: 11. Okt 2009, 20:48
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Winterverkürzungsthread

Beitragvon Frank Röcher » 20. Jan 2015, 20:17

Linus hat geschrieben:Hallo Frank,

Eure Reisen waren ja schon immer etwas Besonderes. Auch die hier beschriebene ist aus meiner Sicht nachahmenswert!
Ich habe auch mal versucht, unsere Reiseerlebnisse in einem Blog zu sammeln.
Zumindest im Reiseteil Sardinien ist auch eine Freewind beteiligt :-)
http://linusauftour.blogspot.de/2014/09 ... tisch.html


Hey Linus,
Wow - das ist geil.
Genug Lesestoff für die nächsten Tage - danke.
Und dann auch noch Marokko. Dahin wird es uns wohl Ende des Jahres auch verschlagen. Allerdings (leider) auf 4 Rädern. Claudia und ich haben uns bei so einer humanitären Autorallye angemeldet - mal sehen.

Grüße: Frank


Zurück zu „Veranstaltungen und Touren“